Logo Gaby Becker

IMDb Kino App für die Kinovorschau
Play Music - App - der Musicplayer für unterwegs
Locus Maps App - Offline Maps + Geocaching
Google Currents Feedreader für Android
WordPress App zum Blogartikel schreiben von unterwegs

Web-Meeting mit Spreed

Bild des Benutzers android_oma

Spreed Web-Meeting

Die Mitgliedschaft in dem Verein Webgrrls e.V. zahlt sich doch immer wieder aus. Permanent lernt man Neues hinzu. An diesem Wochenende fand unser virtuelles Orgatreffen mit Spreed statt. Spreed ist eine Plattform, die für virtuelle Treffen genutzt werden kann. Man kann chatten, miteinander reden, Dateien hochladen, Videokonferenzen abhalten usw. 

Bei solchen Aktionen hat mich ansonsten immer die miserable Sprachqualität genervt. Hier jedoch war ich angenehm überrascht. Die teilnehmenden Grrls hatten sich untereinader rasch über die Herkunft von Störgeräuschen ausgetauscht und Gegenmaßnahmen getroffen. Auf diese Weise konnten wir uns sehr gut verstehen.

Was braucht man nun für eine solche Konferenz?

1. Einen Account auf Spreed.com. Das kostet für 20 Teilnehmer 99,00 EUR im Jahr - bei 100 Teilnehmern 299,00 EUR im Jahr.

2. Jemanden, der die Konferenz einrichtet

3. Ein Headset - und wirklich - ein Mikro genügt nicht wegen der Störgeräusche und Echos

4. oder ein Telefon - damit kann man sich nämlich auch einwählen

5. ausgeschaltete Lautsprecher

6. und natürlich Teilnehmer

Es gab einige Grrls, die des öfteren rausgeflogen sind. Das ist mir gottseidank nicht passiert. 

Super wäre ja, wenn Ihr hier mal Eure Erfahrungen mit Spreed kund tun könntet. 

 

Kommentare

Bild des Benutzers android_oma
Gespeichert von android_oma am/um

Ich muss hier mal über meine Erfahrungen beim Einsatz von Spreed bei einem Kunden berichten. Hier wäre eine Fernsteuerung des fremden Rechners während des Meetings erforderlich gewesen. Das hat nicht geklappt - vermutlich wegen der Firewall. Der einzige Ausweg war der "Teamviewer".